Chronik

Chronik

1959
Der Sportverein wurde am 20.09.1959 gegründet. Heinrich Niehues und Artur Hoffmeister waren die Hauptinitiatoren. Die Gründungsversammlung wurde im Kellersaal der alten Pius-Kirche abgehalten.
Der Verein spielte zunächst mit einer Senioren- und einer A-Jugend-Mannschaft im Diözesan-Verband der DJK. Das Training der Mannschaften wurde auf dem Spielplatz der englischen Schule durchgeführt, da noch kein eigener Sportplatz vorhanden war. Erste Spiele bestritt man dann auf einer Wiese im damaligen sog. südlichen Schwerpunkt im Bereich der heutigen Piuskirche. In dieser Zeit ordnete Vorsitzender Niehues seinen Vorstand, der sich wie folgt zusammensetzte: Vereinspräsident: Pfarrer Berg, 1.Vorsitzender: Heinrich Niehues, 2.Vorsitzender Willi Knepper, Schriftführer Manfred Kämper, Kassenwart Heinz Niehues, Kassierer Frau und Frl. Niehues, Jugendobmann Erwin Fischer.

1963
Am 15.02.1963 wurde die Viktoria in den Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen aufgenommen und in die 2. Kreisklasse eingegliedert. Die Meisterschaftsspiele fanden entweder auf dem Jahnplatz oder auf dem Weißenburgplatz statt. Erstmals ging eine 1. Schülermannschaft in eine Spielserie. Der Trainer war Harald Piasecki.

1964
Aufstieg der 1.Mannschaft in die 1. Kreisklasse, nachdem die Meister der 2.Kreisklasse Gruppe Haar Westfalia Erwitte 2 und der Meister der 2.Kreisklasse Gruppe Lippe SW Eikeloh auf den Aufstieg verzichteten. Auch die A-Jugend wurde Meister der Kreisklasse und stieg in die Leistungsklasse auf.

1969
Heinrich Niehues gab aus gesundheitlichen Gründen das Amt des 1. Vorsitzenden in die Hände von Alfred Droste und wurde Ehrenvorsitzender.

1972
Erstmals fuhr die Seniorenabteilung nach Uden und schnitt beim dortigen internationalen Turnier hervorragend ab.
Es begann der Aufbau einer Knabenabteilung und man schuf damit einen Unterbau zur Schülerabteilung. Die Hauptinitiatoren waren Heinz Brand und Josef Kleinehanding.

1973
Die 2. Mannschaft musste in die 3. Kreisklasse absteigen.

1974
Die 2. Mannschaft schaffte unter Werner Fischer und Winfried Raddatz den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Kreisklasse.

1975
Spielertrainer Fritz Sagenschneider wurde vom FC Paderborn für die 1. Mannschaft verpflichtet.

1977
Vor allem durch Eigenleistung konnte ein zweites Spielfeld geschaffen werden. Am 21.12.1977 starb überraschend und für alle unfassbar, der auch über die Vereinsgrenzen hinaus geschätzte und beliebte, Jugendobmann Josef Kleinehanding.

1979
Die 1. Mannschaft schaffte zum 20-jährigen Vereinsjubiläum den Aufstieg in die Bezirksliga mit 50:10 Punkten. Der Ehrenvorsitzende Heinrich Niehues starb unverhofft am 13.06.1979.
Viktoria feierte sein 20-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Umzug durch die Süderhöhe und einem anschließendem Freundschaftsspiel zwischen der ehemaligen Mannschaft aus dem 1. Gründungsjahr und dem damals aktuellem Vorstand.

1980
Im ersten Bezirksligajahr erreichte die 1. Mannschaft einen ausgezeichneten 2. Platz. Mit 39:21 Punkten lag man hinter dem Aufsteiger aus Hövelhof nur 3 Punkte zurück.
Die langjährigen Vereinsmitglieder Willi Knepper, Erwin Fischer und der zu dieser Zeit bereits verstorbene Ehrenvorsitzende Heinrich Niehues erhielten die silberne Ehrennadel des Verbandes.

1983
Die A 1 - Jugend wurde Meister der Leistungsklasse und Kreispokalsieger gegen den zwei Klassen höher spielenden Gegner Teutonia Lippstadt mit 1:0 (Torschütze Peppo Santomauro). Im Westfalenpokal schied man nach dem Sieg zuhause gegen Lüdenscheid (1:0 n.V. Torschütze Daniel Ponce) erst in Wattenscheid nach einem 0:4 aus. In der Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse scheiterte man mit 5:7 Punkten.

1984
Der neue Trainer Theo Gudermann schaffte mit einer stark verjüngten 1. Mannschaft einen ausgezeichneten 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga 4. Viktoria feierte sein 25-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Festumzug durch die Süderhöhe. Auf dem Hauptplatz an der Stirper Straße wurde die Flutlichtanlage erstellt. Spielausschussobmann Werner Fischer legte nach über 15 Jahren sein Amt nieder. Sein Nachfolger wurde Winfried Raddatz. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Willi Knepper, Manfred Kämper, Manfred Fischer, Alex Knepper, Heinz Brand und Hans Wolf.

1985
Nach einer völlig verkorksten Bezirksligasaison musste die 1. Mannschaft den bitteren Weg in die Kreisliga A antreten.
Die 2.Mannschaft schaffte unter Trainer Jürgen Schiefelbein mit 50:6 Punkten und 109:29 Toren den Aufstieg in die Kreisliga C.

1986
Die 1. Mannschaft schaffte am 25.05.86 im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der Kreisliga A in Erwitte gegen SuS Oestereiden vor 500 Zuschauern, nach einem zwischenzeitlichem 0:2 Rückstand, mit einem 4:2 Sieg (Torschützen 2 x C. Forlastro, F. Sagenschneider und Chr. Quill) unter Neutrainer Günter Ernst den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga 4. Die 2. Mannschaft wurde unter Trainer Jürgen Schiefelbein hinter Anröchte II Vizemeister der Kreisliga C und schaffte mit 48:18 Punkten und 85:53 Toren den Aufstieg in die Kreisliga B.


1987
Die 1. Mannschaft feierte am 17.05.87 mit einem 0:0 zu Hause gegen Steinhausen den bisher größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte, die Meisterschaft der Bezirksliga 4 und den Aufstieg in die Landesliga 5.


1988
Der Stadtpokalsieger 1988 hieß Viktoria Lippstadt. Vor 1300 Zuschauern in der Lippe-Schule gewann man das hochklassige Finale mit 4:3 nach Siebenmeterschießen.
Mit 15:49 Punkten musste die 1. Mannschaft in die Bezirksliga 4 absteigen.

1989
Die 1. Mannschaft stieg in die Kreisliga A ab.

1990
Der Alptraum vom dritten Abstieg in Folge wurde Realität. Die 1. Mannschaft stieg in die Kreisliga B ab. Auch die 2. Mannschafft schaffte den Klassenerhalt in der Kreisliga B nicht und stieg in die Kreisliga C ab. Die Alten-Herren wurden durch ein 2:2 und 3:1 in Hin- und Rückspiel gegen SC Lippstadt erstmals Kreispokalsieger.

1991
Am 12.5.91 zog die 1. Mannschaft mit Pauken und Trompeten vorzeitig in die Kreisliga A ein. Nach dem 4:1 Sieg gegen TuS Ehringhausen war der sofortige Wiederaufstieg zwei Spieltage vor Schluss unter Neutrainer Volker Knop perfekt.

1992
Die 1. Mannschaft blieb ihrem Image einer Fahrstuhlmannschaft treu und stieg in die Kreisliga B ab.
Die 2. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Kreisliga B.

1993
Klaus Wolter wurde 1. Vorsitzender des Vereins.

1994
Am 16.05.94 wurde im Vereinslokal „Altdeutsche Bierstuben“ die Tischtennis-Abteilung von Viktoria Lippstadt gegründet. Hauptinitiatoren waren Werner Fischer, Manfred Romstadt und Fritz Kirsch.

1995
Die A-Jugend ging erstmals als Spielgemeinschaft mit SW Overhagen in eine Saison.

1996
Die 1. Mannschaft scheiterte im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der Kreisliga B Gruppe Möhne in Erwitte vor 700 Zuschauern in einer packenden Partie an Arminia Langeneicke mit 1:3 nach Elfmeterschießen.

1999
Erstmals seit 1993 gab es wieder eine eigene A-Juniorenmannschaft von Viktoria. Auch alle anderen Jahrgänge wurden aus eigenen Kraft besetzt.

2000
Unter Volker Knop schafft die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A.

2001
In diesem Jahr wurde das neue Sportgelände im Wohnpark-Süd bezogen.

2003
Giuseppe Santomauro wurde Trainer der 1. Mannschaft. Leider schaffte er den Klassenerhalt in der Kreisliga A nicht, so dass man den bitteren Gang in die Kreisliga B antreten musste.
Besser machte es die 2. Mannschaft, die unter Heinz Nonte den Klassenerhalt in der Kreisliga B schaffte.

2005
Uwe Koers löste Giuseppe Santomauro als Trainer der 1.Mannschaft ab, und schaffte gleich im ersten Jahr die Qualifikationsrunde zum Aufstieg in die Kreisliga A. Leider wurde der Aufstieg knapp verpasst.
Antal Richter übernimmt das Traineramt der 2. Mannschaft und schafft auf Anhieb den Aufstieg in die Kreisliga B. Ralf Czechowitz, Antal Richter, Thomas Trick, Gerhard Schwarz, Dirk und Marc Danzebrink, sowie Gerrit Bruyn und Dirk Brunnert werden für 25 Jahre Viktoria Lippstadt geehrt.


2006
Uwe Koers schafft mit der 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A.
Der langjährige Jugendobmann und 2. Vorsitzender Heinz Brand stirbt im Alter von 68 Jahren.
Andy Bruyn wurde Nachfolger des verstorbenen Heinz Brand

2007
Andy Bruyn wird für ein Vierteljahrhundert Mitgliedschaft im Verein geehrt.

2008
Fernando Ponce übernimmt das Traineramt der 1. Mannschaft von Uwe Koers und schafft einen guten Mittelfeldplatz.
Trainer der 2. Mannschaft wird Peter Knop. Wolfgang Bartsch bekommt die silberne Vereinsnadel.

2009
Neuer Trainer der 2. Mannschaft wurde Helmut Schürmann, der in der Kreisliga C die Tabellenführung lange behauptete und schließlich den Aufstieg in die Kreisliga B realisierte. Der Verein feiert mit einem Umzug durch Lippstadts Süden und anschließender Party das 50-Jährige Vereinsbestehen. Leider verstirbt mit Wilhelm Knepper ein Gründungsmitglied und ein großer Gönner des Vereins nach längerer Krankheit knapp 6 Wochen vor dem Jubiläum. Seither trägt die Spielstätte des SV Viktoria Lippstadt den Namen „Wilhelm-Knepper-Arena“.

2010
Die 1. Mannschaft stieg mit dem 15. Platz in die Kreisliga B ab und Christian Quill übernahm das Traineramt von Fernando Ponce. Hans Sagenschneider und Torsten Wolf sind 25 Jahre im Verein. Hierfür gab es die silberne Vereinsnadel.

2011
Im ersten Jahr von Trainer Christian Quill wurde der Aufstieg in die Kreisliga A denkbar knapp, erst im Entscheidungsspiel, verpasst. Jörg Sadlowski wird für 25-Jährige Mitgliedschaft geehrt.

2012
Krysztof Bregula wurde zum 2. Vorsitzenden des Vereins gewählt. Die 1. Mannschaft wir Meister der Kreisliga B und erreicht den damit verbundenen Aufstieg.

2013
Marcel Kaltschmidt wird Geschäftsführer. Er übernimmt das Amt des unerwartet verstorbenen Peter Rennkamp. Nur ein halbes Jahr später verstirbt auch Friedel Gerling nach kurzer, heftiger Krankheit. Das Amt des Kassierers bekleidet in der Folge Björn Bunsmann.

2014
Meinolf Clausing übernahm das Amt des 2. Vorsitzenden von Krystof Bregula.
Das zweite Mal in der Geschichte von Viktoria Lippstadt erfolgte die Änderung der Satzung. Udo Schulte wurde Trainer der 2. Mannschaft.

2015
Udo Schulte und Daniel Kückelmann werden für Ihre 25-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Zweiterer wird Kassierer des Vereins. Christian Quill legt sein Amt als Trainer der 1. Mannschaft nieder. Nachfolger wurde Jörg Heider. Auch die 2. Mannschaft bekam mit Neno Grabovica einen neuen Coach. Werner Fischer und Johannes Wolf wurden für ihre 50-jährige Vereinsmitgliedschaft ebenfalls ausgezeichnet. Seit der Saison 15/16 sind drei Herrenteams im Spielbetrieb.


2016
Im Dezember 2016 trat Jörg Heider nach 1 ½ Jahren als Trainer der 1. Mannschaft zurück. Sein Nachfolger war der langjährige Kapitän der 1. Mannschaft und Geschäftsführer des Vereins Marcel Kaltschmidt.

2017
Die Anschaffung eines neuen Vereinsbullis war wohl das größte Highlight im Jahr 2017. Die 2. Mannschaft verpasst denkbar knapp den Aufstieg in die B-Liga und die 1. Mannschaft legt den Ruf der Fahrstuhlmannschaft endgültig ab und etabliert sich mit dem sechsten Jahr in Folge ohne Abstieg. Michael Weber, Alexander Penner, Jörg Brand, Michael Quill, Jakob Reitz und Dietmar Scholz bekommen die silberne Vereinsnadel für die 25-Jährige Mitgliedschaft.

2018
Unsere 2. Mannschaft feiert unter Neno Grabovica den lang ersehnten Aufstieg in die B-Liga. Zum Vorbereitungsstart tritt Neno als Trainer zurück und wir von Ex-Coach Heider beerbt.
Nach einem ordentlichen Saisonstart der 1. Mannschaft legt Marcel Kaltschmidt nach dem 10. Spieltag nach anhaltenden Problemen in der Mannschaft sein Amt nieder. Nachfolger wird der damalige Co-Trainer Davide Marfella. Nach Ponce, Quill und Heider bereits der vierte Trainer der sein Amt vorzeitig abgibt. Meinolf Clausing wird für die 50-Jährige Mitgliedschaft geehrt und Klaus Wolter bekommt für 25 Jahre Vereinsvorsitz die silberne Nadel des FLVW überreicht.

2019
Nach langanhaltender Talfahrt für unsere 1. Mannschaft ersetzt Goran Stojanovski im März Davide Marfella. Das Team gelingt der Klassenerhalt. Unsere 2. Mannschaft verpasst den Klassenerhalt denkbar knapp und muss den Gang in die C-Liga antreten. Nach der Saison geht Trainer Jörg Heider von Bord. Nachfolger wird Jose Garrido-Mira. Unser Ü32-Team überwintert das erste Mal seit langem im Kreispokal!

 

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.